Tauchsport-Untersuchung

Als passionierter Taucher legte ich auf eine tauchmedizinische Fortbildung besonderen Wert, da erfahrungsgemäß über 80% der medizinischen Probleme beim Tauchen den HNO-Bereich (Gehörgang, Mittelohr, Nasennebenhöhlen) betreffen.

Nach den Empfehlungen der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), deren Mitglied ich bin, sollte eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung regelmäßig alle 3 Jahre von Tauchern unter 40 Jahren durchgeführt werden, bei älteren Tauchern jährlich.

Die HNO-Tauchtauglichkeitsuntersuchung beinhaltet: 

  • Ausführliche Anamnese
  • Auskultation (Abhören) von Herz und Lunge
  • Endoskopie von
    • Kehlkopf
    • Nasenhaupthöhle
    • Nasenrachen
  • Hörtest
  • Otoskopie (Ohrspiegelung)
  • Tubenfunktionsdiagnostik

Ihr Nutzen

Mit dieser Untersuchung erfüllen Sie die Anforderungen der meisten Tauchbasen weltweit und fördern Ihre eigene Sicherheit beim Tauchen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.