NASENMUSCHELKORREKTUR

Die Nasenmuschelkorrektur ist ein operatives Verfahren zur Behandlung von veränderten Nasenmuscheln, die die Atmung beeinträchtigen.

Anwendungsgebiete

  • Anatomischen Varianten der Nasenmuscheln 
  • chronischer nasaler Dysfunktion – mit reflektorischer, kompensatorischer Hyperplasie des Gewebes (übermäßiges Wachstum) 
  • hyperreflektorischer Rhinitis bzw. vasomotorische Rhinopathie – starke wässrige Sekretion der Nasenschleimhaut durch eine von äußeren oder inneren Faktoren ausgelöste Fehlfunktion
  • Überschuss an Nasenmuschelschleimhaut (Mukosahyperplasie)
  • Verbiegung der Nasenscheidewand mit reflektorischer, kompensatorischer Hyperplasie des Gewebes (Septumdeviation)
  • Trauma – Verletzung der Nasenmuscheln mit reflektorischer, kompensatorischer Hyperplasie des Gewebes Vergrößerung des knöchernen Anteils der Nasenmuscheln
  • Weichteilgewebeveränderungen, die z. B. chronisch, medikamentös induziert bzw. hormonell bedingt sein können

 

Ziel der operativen Maßnahmen ist eine möglichst schonende Reduktion des Muschelgewebes.